Einen gescheiten Winterschlafsack zu finden ist gar nicht so einfach, wie man zunächst denkt. Zu groß ist doch mittlerweile der Markt mit wirklich guten Produkten abgedeckt – da fällt die Auswahl manchmal schwer. Außerdem sollte man sich immer die Frage stellen: Passt der Schlafsack zu der von mir gewählten Tourenart? Während am Berg wirklich JEDES Gramm zählt, dürfen es für ein gemütliches Winterbiwak auch schon einmal ein paar Gramm mehr Daunenfüllung sein, da bei einer solchen Tour das Gewicht meiner Meinung nach nicht so entscheidend ist. Das muss aber letztlich jeder selbst entscheiden bzw. darüber sollte man sich vor dem Schlafsackkauf bereits im Klaren sein.

In unserem Fall führten wir ein gemütliches Winterbiwak in den Alpen durch, sodass ich durchaus bereit war, auch ein paar Gramm mehr zu tragen. Da kam der Mountain Equipment Glacier 1250 gerade recht. Mit einem Gesamtgewicht von 1985g sowie einem Füllgewicht von 1250g ist das ein wirklich grundsolider Winterschlafsack. ME gibt eine Komforttemperatur von -12 Grad an, was für schnell frierende Personen auch das Temperaturlimit ist. „Hitzigere“ Leute können bei ihrem Schlafsackkauf ruhig auf die Grenztemperatur von -20 Grad schielen. Ich habe beim Schlafsacktest in Merinounterwäsche, Fleecepullover, Socken und Mütze geschlafen.

Die Füllung des Glacier besteht aus hochwertiger 90/10 Entendaune, die mit dem Down Codex ausgezeichnet ist. Dies steht für u.a. artgerechte Tierhaltung sowie Totrupf der Tiere. Die hochwertige Daune ist auch dafür verantwortlich, das Packmaß auf stolze 21cm x 40cm zu drücken. So findet der Schlafsack bequem im Bodenfach des Trekkingrucksacks Platz. Zusätzlich ist die Außenmaterial mit einer Wassersäule von 1500mm imprägniert („Drilite“), was die Feuchtigkeitsaufnahme des Schlafsacks und somit das Verklumpen der Daune verlangsamt. Ich selbst konnte mich davon überzeugen!

Besonders gefallen hat mir die Tatsache, dass der Schlafsack auch für kleine Personen in Größe S zu haben ist! Die maximale Körpergröße beträgt dann 175cm. Zusätzlich lassen sich Ausrüstungsgegenstände, z.B. Kameraakku oder Innenschuhe bequem im Schlafsack verstauen. Wärmekragen und Kapuze lassen sich gut aus dem Schlafsack heraus bedienen und schließend passend im Brust- und Halsbereich ab. Der Seitenreißverschluss wird durch eine innenliegende Daunenleiste abgedeckt, was den Wärmeverlust minimiert.

Fazit: Der Mountain Equipment Glacier 1250 ist ein bequemer Winterschlafsack mit einer – je nach Empfinden – Komforttemperatur von -10 Grad. Er eignet sich daher sowohl für ein gemütliches Winterbiwak als auch für Bergsteiger, die einen relativ leichten Schlafsack für durchaus anspruchsvolle Bergeinsätze suchen.