Isolationsjacken gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer. Der grundlegende Unterschied besteht jedoch in der Füllung. Daune punktet mit besserem Wärme-Gewichts-Verhältnis, während Kunstfaser (z.B. Primaloft) deutlich günstiger und auch unempfindlicher gegen Nässe ist. Der deutsche Hersteller Ortovox wirbelt seit einiger Zeit dieses System mit einer ganz anderen Füllung durcheinander: Merinowolle. Ja das ist dieses Naturzeugs, was viele Outdoorbegeisterte seit einiger Zeit als Unterwäsche tragen.

Mir gefiel der sportliche Schnitt der Jacke besonders

Mir gefiel der sportliche Schnitt der Jacke besonders

Diese von Ortovox mit Swisswool bezeichnete Füllung ist auch in der Orthovox Light Jacke Piz Boval  verarbeitet. Swisswool besteht aus 88% Merinowolle und 12 % Polyester. Also doch künstlich? Nicht ganz: Um die Wolle zu stützen, müssen Stützfasern in die Wolle eingearbeitet werden. Diese werden aus Polyactid hergestellt, der Rohstoff ist allerdings Mais. Um die Wolle wasserabweisend zu machen, ist diese mit einem feuchtigkeitsresistenten Material ummantelt. Als positiver Nebeneffekt ergibt sich eine faire Bezahlung der Bauern, denen Ortovox die Wolle abkauft.

Nach diesen vielen technischen Details des verwendeten Isolationsmaterials ist es nun an der Zeit, das Produkt selbst vorzustellen. Die Jacke ist eine Isolationsjacke, die entweder solo oder unter einer Hard/Softshelljacke getragen werden kann, sodass sich ein sehr breites Anwendungssprektrum ergibt. Ich selbst nutze die Jacke beim Bergsteigen, in der Stadt oder auf dem Mountainbike. Wobei der Einsatzzweck natürlich auch mit der Außentemperatur zusammenhängt. So ist die Jacke für einen reinen Wintereinsatz bei wenig Bewegung definitiv zu kalt (z.B. am Glühweinstand), hingegen bei bewegungsintensiven Sportarten genau richtig! Auf Skitouren oder beim Eisklettern ist die Jacke als warme Reservejacke (z.B. bei Pausen) sehr nützlich. Im Vergleich zu einer sehr leichten Daunenjacke mit vergleichbarer  Wärmeleistung ist das Packmass etwas größer, was aber durch die wasserabweisenden Eigenschaften der Merinowolle ausgeglichen wird. Zusätzlich zur Jacke bekommt man den passenden Packbeutel mitgeliefert.

Swisswool - ein Hightech-Produkt von Orthodox

Swisswool – ein Hightech-Produkt von Orthodox

Die Ortovox Light Jacke Piz Boval ist als Wendejacke konzipiert, d.h. man kann sie entweder mit den Außenfarben schwarz oder blau tragen. Bei beiden Farben hat man eine Brusttasche zur Verfügung, lediglich bei der schwarzen Außenseite stehen noch zusätzlich zwei Einschubtaschen zur Verfügung. Kragen, Ärmelbündchen und Saum sind bei mir (1,68m; 64kg) passend geschnitten. Ich habe trotz des sportlichen Schnittes noch genug Bewegungsfreiheit. Ein weiterer Pluspunkt: Die Jacke isoliert auch, wenn die Swisswool-Füllung z.B. durch einen kurzen Schauer einmal nass geworden ist. Dies ist bei Daunenjacken nicht der Fall, da feucht gewordene Daunen verklumpen würden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Ortovox Light Jacke Piz Boval eine sehr universelle und warme Isolationsjacke ist. Für die bisher mit dieser Jacke unternommenen Touren hab ich keine Kritikpunkte. Besonders gut gefallen haben mir der hohe Wohlfühlfaktor sowie die Konzeption der Jacke als Wendejacke.